Zeos tutorial/de

From Free Pascal wiki
Jump to: navigation, search

Deutsch (de) English (en) español (es) français (fr) português (pt) 中文(中国大陆)‎ (zh_CN)

Zurück zu den Zusätzlichen Informationen.


Überblick

Dieses Tutorial handelt vom Bekommen, Installieren und Verwenden von Zeoslib mit Lazarus und FPC.

Erhalten von Zeos

SVN

Sie können Zeos einfach mittels SVN erhalten, wenn Sie diesen Schritten folgen:

Windows

  • Besorgen Sie sich einen SVN Client (z.B.TortoiseSVN) und installieren Sie diesen.
  • Siehe Getting Started with TortoiseSVN
  • machen Sie einen Checkout vom Windows Explorer aus: http://svn.code.sf.net/p/zeoslib/code-0/branches/testing

Linux/BSD

  • Besorgen Sie sich einen SVN Client (esvn, kdesvn, etc.)
  • Erstellen Sie ein Verzeichnis zeosdbo, gehen in das Verzeichnis und starten
  • svn checkout http://svn.code.sf.net/p/zeoslib/code-0/branches/testing

ZIP

Sie können sich die aktuelle Version als ZIP-Datei von sourceforge.net herunterladen: http://sourceforge.net/projects/zeoslib/

Installieren der Komponenten

  • Starten Sie eine Instanz von Lazarus.
  1. Benutzen Sie Package -> Packagedatei (.lpk) öffnen im Hauptmenü.
  2. Gehen Sie in das \packages\lazarus\ Unterverzeichnis von Zeoslib und öffnen Sie zcomponent.lpk
  3. Drücken Sie Kompilieren, um (vor allem) die Abhängigkeiten des Packages zu kompilieren
  4. Drücken Sie Nutzung... -> Installieren
  5. Sie werden gefragt, ob Sie Lazarus rekompileren wollen.
  6. Antworten Sie diesmal mit Ja .
  7. Warten Sie bis die Kompilierung beendet ist. Lazarus sollte sich danach selbst neu starten.
  8. Wenn alles ok ist, sollten Sie jetzt den Zeos Access Tab in der Komponentenpalette sehen.

Zeos Components.png

Wenn Sie die Fehlermeldung "Cannot find unit ZClasses" oder Ähnliches erhalten, prüfen Sie sorgfältig die Groß/Klein-Schreibung des Dateinamens Ihrer Zeos Dateien (orig.: Zeos source distribution).

Schreiben Sie alle Datei- und Verzeichnisnamen des zeoslib-Verzeichnisses in Kleinbuchstaben. (Mit dem freeware programm "freecommander" geht das z.B. ganz einfach) In Lazarus öffen Sie danach wieder alle Packages (.lpk) und passen die Schreibweise der Dateinamen an, indem Sie anklicken : "More..."/"Fix Files Case". Compile them.

  • Auch wenn die Groß/Klein-Schreibung genau passt, können die automatisch erzeugten Package Quell-Dateien Namen mit falscher Schreibweise (Groß/klein) in der uses Clause erzeugen : (Lazarus 0.9.18), i.e.:
 { This file was automatically created by Lazarus. Do not edit!
   This source is only used to compile and install the package.
 }
 unit Zcore; 
 interface
 uses
   Zclasses, Zcollections, Zcompatibility, Zexprparser, Zexprtoken, Zexpression, 
   Zfunctions, Zmatchpattern, Zmessages, Zsysutils, Ztokenizer, Zvariables, 
   Zvariant; 
 implementation
 end.           
  • Beachten Sie, dass Lazarus die unit ZClasses in Zclasses umgeschrieben hat, so dass sich ein Namenskonflikt ergibt. Das scheint ein Lazarus-Fehler zu sein, keiner des Zeos-Packages. Eine Möglichkeit, diesen Konflikt zu umgehen ist es, alle Zeos-Quelldateinamen kleinzuschreiben. Gehen Sie durch alle Unterverzeichnisse unter src/ and führen den Sie folgenden Befehl in einer bash-Kommandozeile aus:
 rename -v 'y/A-Z/a-z/' *

Anmerkungen

Erstellen Ihrer ersten Zeos-Anwendung

  • Legen Sie eine ZConnection ab (auf Ihrem Formular).
    • Setzen Sie ihren User, Password, Host, Port und Protocol (und jeden anderen Parameter falls benötigt). Hinweis für SQLite3-Nutzer: Auch wenn Sie "sqlite-3" als Protokoll wählen, setzen Sie als Hostname einen Wert (z.B. localhost) ein, auch wenn man für sqlite3-Datenbanken diese Angabe naturgemäß nicht benötigt. Zeos verwendet intern als Trenner zwischen den Parametern ein Slash "/". Lässt man den Paramenter "Hostname" leer, so verwendet Zeos unter *NIX-Systemen (bei denen ein Slash "/" als Trenner in Pfadnamen verwendet wird) das erste Verzeichnis im Feld "Database" als Hostnamen, wodurch Zeos die Datenbank-Datei nicht mehr finden kann.
    • Setzen Sie Connected auf True.
  • Legen Sie eine ZQuery ab (nicht mit ZReadOnlyQuery verwechseln).
    • Setzen Sie Connection auf ihre aktive ZConnection.
    • Setzen Sie die SQL-Eigenschaft auf etwas wie SELECT * FROM MyTable
    • Setzen Sie Active auf True.
  • Legen Sie eine DataSource vom [Data Access] Tab ab.
    • Setzen Sie DataSet auf Ihre aktive ZQuery.
  • Legen Sie ein DBGrid vom [Data Controls] Tab ab.
    • Setzen Sie Datasource auf Ihre DataSource.
    • Wenn alles ok ist, sollten Sie jetzt die Datensätze aus Ihrer Tabelle sehen.

Mögliche Bugs und Probleme

  1. Ich habe bemerkt, dass manchmal wenn Lazarus erstellt wird, einige Zeos-Dateien nicht gefunden werden, als provisorische Hilfe versuchen Sie dies:
    • Benutzen Sie Komponenten/Paketgraph im Hauptmenü.
    • Öffnen Sie das ZComponent Package.
    • Klicken Sie rechts auf den Dateien Punkt in der Liste.
    • Wählen Sie [Recompile all required].
    • Wenn gefragt wird "Re-Compile this and all required packages?" antworten Sie [Ja].
    • Rekompilieren Sie Lazarus normal (mit Packages).

Weitere Informationen