IDE Window: Project Options/de

From Lazarus wiki
Revision as of 23:29, 1 July 2007 by Mischi (talk | contribs) (language corrections)

Deutsch (de) English (en) suomi (fi) français (fr) 日本語 (ja) русский (ru)

Anwendung

Titel

Der Titel ist der selbe wie die Einstellung

 Application.Title:='Irgendein Text';

Der Titel wird auf den verschiedenen Plattformen unterschiedlich angezeigt.

Anwendungs-Bundle für Start und Debug verwenden (nur Darwin)

Bei aktivierter Einstellung startet oder debuggt die IDE Application Bundle anstelle des gelinkten executable. Die Erstellung eines Application Bundle und weitere Informationen finden sie hier.

Use manifest file to enable themes (windows only)

Zieldateiname

Hier können sie den Dateinamen des erzeugten executable bestimmen. Wenn die Datei relativ ist, wird sie mit dem Projektverzeichnis (.lpi Datei) erweitert.

Formulare

Sie können Formulare beim Start des Projekts erzeugen. Dies ist das selbe wie das Hinzufügen von Zeilen mit

 Application.CreateForm(FormX,TFormX); 

zum Code.

Anmerkung: Die Formulare werden automatisch erzeugt, nicht automatisch gezeigt. Sie werden gezeigt, wenn ihre 'Visible' Eigenschaft auf true gesetzt wird. Wenn zum Beispiel die Formularvariable gesetzt ist, können sie 'Form1.Caption:='Irgendein Text';' schreiben. Um ein solches Formular zu zeigen, fügen sie eine Zeile 'Form1.Show;' oder 'Form1.ShowModal;' hinzu.

Diverses

Hauptunit ist Pascal-Quelltext

Der Hauptquelltext ist die Hauptunit eines Projekts. Üblicherweise ist dies die .lpr Datei. Aktivieren sie es, wenn der Hauptquelltext ein Pascal-Quelltext ist.

Die Hauptunit enthält einen Uses-Abschnitt mit allen Units des Projekts

Wenn dies aktiviert ist, wird die IDE den Uses-Abschnitt updaten, wann immer eine Unit aus dem Projekt hinzugefügt oder entfernt wird.

Die Hauptunit enthält die Anweisung "Application.CreateForm"

Wenn dies aktiviert ist, wird die IDE Application.CreateForm(FormX, TFormX); Anweisungen für Formulare hinzufügen/entfernen. Wenn es deaktiviert ist, wird sie diese Anweisungen ignorieren (kein löschen, kein hinzufügen, kein ändern).

Die Hauptunit enthält die Anweisung "Application.Title"

Wenn dies aktiviert ist, wird die IDE Application.Title:='Irgendein Text' Anweisungen hinzufügen/entfernen. Wenn Title einen Wert enthält, wird sie eine Zeile hinzufügen, wenn Title leer ist, wird sie sie entfernen. Wenn Title geändert wird, wird sie die Anweisung hinzufügen/entfernen/ändern. Wenn es deaktiviert ist, wird sie diese Anweisungen ignorieren (kein löschen, kein hinzufügen, kein ändern).

Projekt ist lauffähig

Das Projekt kann im Debugger gestartet werden.

Immer einen Build durchführen (selbst dann, wenn nichts geändert wurde)

Wenn es deaktiviert ist, prüft die IDE vor dem Starten auf Änderungen und wenn nichts geändert wurde, überspringt sie den Compilierungsschritt. Lazarus prüft die Compilerparameter, das Compiler executable (Dateidatum und Dateiname) wie in der projectname.compiled Datei aufgeführt und es prüft die Dateidaten der im Projektinspektor gelisteten Dateien. Es prüft nicht die fpc.cfg und nicht die Dateien in den Projektverzeichnissen (nur die Im Projektinspektor gelisteten) und es prüft nicht alle verwendeten Units. Daher wird es Änderungen in verwendeten aber nicht im Projektinspektor gelisteten Units ignorieren, sogar wenn sie vom Projekt verwendet werden und im Quelltexteditor geöffnet sind.

LazDoc

Sitzung

Editorinformationen für geschlossene Dateien speichern

Die IDE speichert die Editorinformationen (Cursorposition, Kopfzeile, Seitenindex, Lesezeichen, Sprungliste) sogar für geschlossene Dateien und wird sie wiederherstellen, wenn die Datei erneut geöffnet wird. Voreinstellung: aktiviert.

Editorinformationen nur für Projektdateien speichern

Die IDE speichert verschiedene Informationen für jede Datei, wie Editorinformationen, Dateiausführungs-Informationen, Ressourcennamen. Normalerweise wird die IDE diese Informationen zusammen mit den den Projektsitzungs-Informationen (.lpi oder .lps Datei) speichern. Aktivieren sie die Einstellung um solche Werte nicht zu speichern. Voreinstellung: aktiviert.

Sitzungsinformationen speichern in

Jedes Projekt hat eine Sitzung. Eine Sitzung enthält alle Meta-Informationen über geöffnete Dateien im Quelltext-Editor, die Lesezeichen, Sprungliste und Dateiausführungs-Informationen. Sie können einrichten, wo diese Informationen für das aktuelle Projekt gespeichert werden sollen:

  • In .lpi-Datei sichern - die Datei wird sich oft ändern.
  • .lps-Datei im Projektverzeichnis speichern - hilfreich, wenn die .lpi Datei unter Versionsaufsicht (z.B. CVS, SVN) ist.
  • Im IDE-Konfigurationsverzeichnis speichern - hilfreich, wenn das Projektverzeichnis schreibgeschützt ist
  • Keine Sitzungs-Informationen speichern - hilfreich für Paranoiker.

Versionsinformation

Erlaubt ihnen das Hinzufügen von Versionsinformationen zur ausführbaren Datei.

i18n

Hier können sie das Verzeichnis angeben, in dem sich die .po Dateien ihrer Anwendung befinden.