IDE Window: Make ResourceString/de

From Lazarus wiki

Deutsch (de) English (en) français (fr) 日本語 (ja)

Dieser Assistent hilft Ihnen, eine Zeichenkettenkonstante in einen Ressourcenstring umzuwandeln.

Stellen Sie den Cursor auf eine Stringkonstante oder wählen Sie denjenigen Teil der Konstante aus, der konvertiert werden soll. Dann rufen Sie Quelltext -> Refactoring -> Ressourcenstring erzeugen ... auf.

Eine Stringkonstante ist zum Beispiel 'Irgendein Text'.

Konvertierungseinstellungen

Bezeichner-Präfix

Sie können einen neuen Bezeichner automatisch erzeugen. Der neue Bezeichner beginnt mit dem Präfix, gefolgt von den Zeichen der Stringkonstante. Wenn es bereits einen Ressourcestring mit diesem Wert gibt, dann wird der alte Bezeichner vorgeschlagen. Die IDE merkt sich die Präfixe für jede Unit; somit wird das zuletzt benutzte Präfix für die aktuelle Unit zuerst vorgeschlagen.

Bezeichnerlänge

Dies ist die maximale Länge des automatisch erzeugten Bezeichners.

Benutzerdefinierter Bezeichner

Anstatt einen automatisch erstellen Bezeichner zu verwenden, können Sie hier einen eigenen Bezeichner angeben.

Ressourcestring-Abschnitt

Dieses Kombinationsfeld enthält alle verfügbaren Ressourcenstring-Abschnitte aller Units im Gültigkeitsbereich. Damit ist gemeint, alle Abschnitte der aktuellen Unit plus alle Abschnitte in den Schnittstellenteilen aller verwendeten Units.

Strings mit identischen Werten

Dieses Kombinationsfeld enthält alle Ressourcenstring-Bezeichner mit dem gleichen Wert wie der neue Ressourcenstring. Sie können hier auswählen, ob Sie einen von ihnen nehmen wollen.

Wo soll der neue Bezeichner im Ressourcenstring-Abschnitt stehen

Wenn ein neuer Bezeichner erzeugt wird, legt dies fest, wo er im Ressourcenstring-Abschnitt eingefügt wird.

  • An Ressourcenstring-Abschnitt anhängen - fügt den neuen Bezeichner am Ende des Abschnitts hinzu.
  • Alphabetisch einfügen - ordnet den Bezeichner alphabetisch ein.
  • Kontextsensitiv einfügen - durchsucht den Code ober- und unterhalb der aktuellen Codeposition und sucht nach Bezeichnern von Ressourcenstrings. Falls einer gefunden wird, wird der neue dort angefügt, andernfalls wird er am Ende des Abschnitts angefügt.

Stringkonstanten im Quelltext

Dies zeigt den alten bzw. gegenwärtigen Quelltext.

Quelltext-Vorschau

Dies ist eine Vorschau, wie die Stringkonstante ersetzt wird, gefolgt von einer gestrichelten Linie und dann einer Vorschau, wie der Ressourcenstring aussehen wird.

Beispiele

Beispiel 1: Den Titel eines Formulars festlegen

Falls Sie nicht bereits einen Ressourcenstring-Abschnitt haben, beginnen Sie einen im Interface-Bereich der Unit. Zum Beispiel genau oberhalb des Schlüsselworts 'implementation':

 
  resourcestring
    rsSomeText = 'Some text';

Fügen Sie im Ereignis 'FormCreate' die folgende Zeile hinzu:

 
  Caption:='An example caption';

Stellen Sie den Cursor auf die Stringkonstante, z.B. irgendwo zwischen die beiden '. Dann rufen Sie "Werkzeuge -> Ressourcenstring erzeugen ..." auf.

Geben Sie das Bezeichner-Präfix 'rs' ohne die ' an. Der neue, automatisch vorgeschlagene Bezeichner ist 'rsAnExampleCaption'. Die Vorschau zeigt

   Caption:=rsAnExampleCaption;
 --------------------------------------------------------------------------------
 rsAnExampleCaption = 'An example caption'   

Klicken Sie auf OK.

Beispiel 2 : Komplexe Stringkonstanten

Beim Konvertieren eines komplexen Stringausdrucks mit Variablen und Funktionen benutzt das Werkzeug die Funktion Format. Zum Beispiel wird die Anweisung:

 
  Caption:='Left='+IntToStr(Left)+' Top='+IntToStr(Top);

ersetzt durch

 
  Caption:=Format(rsLeftTop, [IntToStr(Left), IntToStr(Top)]);

und der neue Ressourcestring wird

 
  rsLeftTop = 'Left=%s Top=%s'

Die Funktion 'Format' ist in der SysUtils-Unit definiert. Falls die uses-Klausel Ihrer Unit diese nicht bereits enthält, müssen Sie sie selbst hinzufügen.


Siehe auch